Kolleg*in gesucht: Sachbe­ar­beitung Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis

Stellenausschreibung kultur_formen

Die Stiftung für Kultu­relle Weiter­bildung und Kultur­be­ratung – Stiftung öffent­lichen Rechts sucht ab sofort eine

Sachbe­ar­beitung Zuwen­dungen des Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis (m/w/d)

Vergütung: 10 TV‑L (West), unbefristet
Besetzbar: ab sofort
Arbeitszeit: 39,4 h/Woche                             
Kennzahl: 04/2022

Über uns:

Die Stiftung für Kultu­relle Weiter­bildung und Kultur­be­ratung vereint Initia­tiven, die für mehr Chancen­ge­rech­tigkeit in der Berliner Kultur­land­schaft eintreten und den gesell­schaft­lichen und kultur­po­li­ti­schen Diskurs zu diesem Thema aktiv mitge­stalten. Der Bereich kultur_formen widmet sich der Verbindung von Kunst, Kultur, Jugend, Bildung und Stadt­ge­sell­schaft mit dem Schwer­punkt auf Förderung, Quali­fi­zierung und Commu­nit­y­arbeit. Der Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis fördert künst­le­rische Projekte im Stadtraum und Kultur­ver­an­stal­tungen im Freien.

Ihre Aufgaben:

  • Adminis­trative Betreuung aller Zuwen­dungen des Projekt­fonds (Prüfung der Anträge und Abrech­nungen der Zuwen­dungen, Erstellung der Verwendungsnachweise)
  • Projekt­con­trolling (Finanz­pla­ner­stellung, Budget- und Liquiditätsüberwachung)
  • Beratung der Antrag­stel­lenden und Projekt­ver­ant­wort­lichen und aller invol­vierten Mitar­bei­tenden zu Fragen der Projektabrechnung/Steuern/Abgaben
  • Finanz­buch­haltung für alle Geschäfts­vor­fälle des Projektfonds
  • Zahlungs­verkehr inkl. Überwa­chung der Zahlungstermine
  • Mitarbeit bei Antrags­ver­fahren, Erstellen von Berichten und Statistiken
  • Vorbe­reitung, Betreuung, Nachbe­reitung von externen Prüfungen

Formale Anfor­de­rungen:

  • Fachhoch­schul-/Bachelor-Abschluss in Verwaltung oder gleich­wertige Fähig­keiten und Erfahrungen
  • Einschlägige Berufs­er­fahrung

Sie bringen mit:

  • Fundierte Kennt­nisse des Zuwen­dungs­rechts, der Berliner Landes­haus­halts­ordnung und des Vergaberechts
  • Fundierte Kennt­nisse im Bereich Finanzbuchhaltung
  • Kennt­nisse im Controlling
  • Kennt­nisse über Aufbau, Struk­turen und Arbeits­ab­läufe der Berliner Verwaltung
  • Routi­nierter Umgang mit MS-Office sowie gute allge­meine EDV-Kenntnisse
  • Gute Deutsch- und Englisch­kennt­nisse in Wort und Schrift
  • Engagement, selbständige Arbeits­weise und Organisationstalent
  • und Sozial­kom­petenz sowie die Bereit­schaft, sich in diesen Bereichen konti­nu­ierlich weiter zu qualifizieren
  • Erfahrung im Umgang mit hetero­genen Teams und einer konsens­ori­en­tierten Arbeitsweise
  • Wertschät­zender und konstruk­tiver Kommunikationsstil

Außerdem freuen wir uns über:

  • Erfah­rungen in der Adminis­tration von Projekten im Kunst-/Kultur­be­reich
  • Kennt­nisse der Berliner Kulturförderlandschaft

Wir bieten:

  • Einen unbefris­teten Arbeits­vertrag mit Vergütung nach E10 TV‑L (West)
  • Betrieb­liche Altersvorsorge
  • Ein kolle­giales und wertschät­zendes Arbeitsumfeld
  • Gestal­tungs­frei­räume
  • Flexible Arbeits­zeiten nach Gleitzeitmodel
  • Möglichkeit zur Mobilen Arbeit
  • Möglichkeit zu stellen­be­zo­genen Weiterbildungen
  • Ein BVG-Firmen­ticket

Für die Stiftung für Kultu­relle Weiter­bildung und Kultur­be­ratung hat eine diskri­mi­nie­rungs­kri­tische Arbeits­um­gebung hohe Priorität und wir streben an, die gesell­schaft­liche Vielfalt (Diver­sität) der Stadt auch innerhalb des Teams wider­zu­spiegeln. Wir begrüßen deshalb ausdrücklich Bewer­bungen von Personen mit Diskri­mi­nie­rungs- und Margi­na­li­sie­rungs­er­fahrung Personen (z.B. Personen mit Behin­derung oder Personen mit Rassismuserfahrungen).

Gerne kommen wir mit Ihnen darüber ins Gespräch, was wir tun können, um noch vorhandene Barrieren abzubauen. Wir bieten die Möglichkeit zur macht­kri­ti­schen Super­vision und veran­stalten regel­mäßig Weiter­bil­dungen zu Antidis­kri­mi­nierung. Es gibt bei uns eine AGG-Beschwer­de­stelle sowie Beratungsstrukturen.

Das Berliner Landes­gleich­stel­lungs­gesetz findet Anwendung. Wir fördern aktiv die Gleich­stellung aller Mitarbeiter*innen.

Ihre Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, tabel­la­risch abgefasstem Lebenslauf und relevanten Zeugnissen – vorzugs­weise als zusam­men­hän­gende PDF-Datei – bis zum 27. März 2022 an: jobs@stiftungkwk.berlin.

Die Vorstel­lungs­ge­spräche finden voraus­sichtlich in der 13. oder 14. KW 2022 statt.

Bitte richten Sie etwaige Rückfragen zur der Stelle oder zum Prozess ausschließlich per Mail an: jobs@stiftungkwk.berlin.

Für Rückfragen zum Thema Barrie­re­si­tuation können Sie sich gerne an Izabela Orciari wenden: i.orciari@stiftungkwk.berlin oder T +49 (0)30 3030444–16 (montags bis donnerstags 10:00–14:00 Uhr).

Infor­ma­tionen zum Daten­schutz für Bewerber*innen sind in unserer Daten­schutz­er­klärung zu finden.

Hier geht’s zur Website des Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis.