Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis

Seit Oktober 2020 bauen wir den Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis auf, der 2021 künst­le­rische Projekte im Stadtraum im Rahmen einer Pilot-Ausschreibung fördern soll. Er ist Teil der neuen, von der Senats­ver­waltung für Kultur und Europa geför­derten Plattform DRAUSSENSTADT, die Draußen-Erleb­nisse, Stadt­kultur und urbane Praxis als Plattform für Berliner Stadt­kultur im Freien bündelt. 

Mit der Vergabe von 1.200.000 Euro Förder­mittel soll der Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis im Rahmen einer Pilot-Ausschreibung künst­le­rische Projekte im Stadtraum ermög­lichen, die die Menschen vor Ort (z.B. lokale Initia­tiven und Vereine, Nachbar­schaften, Stadt­teil­zentren, Community-Verbände etc.) frühzeitig in das Projekt einbinden und es gemeinsam mit ihnen umsetzen. So soll sicher­ge­stellt werden, dass struk­tu­relle Ausschlüsse im Stadtraum im Rahmen der Projekte berück­sichtigt werden und ihnen entge­gen­ge­wirkt wird, um möglichst viele, barrie­rearme Zugänge zu den kultu­rellen Angeboten im Stadtraum zu schaffen und eine solida­rische Stadt­ge­sell­schaft zu fördern. 

Die Schnitt­stellen zwischen Kunst/Kultur und anderen gesell­schaft­lichen Bereichen – Stadt­ent­wicklung, Archi­tektur, Politik, Umwelt, Wirtschaft – sollen gestärkt und neue, innovative Partner­schaften und Netzwerke in der Stadt­ge­sell­schaft gefördert werden. 

Hier geht es zur Website und zum Antrag.

Weitere Infor­ma­tionen: