Wer wir sind

Seit 2020 fungiert die Stiftung für Kultu­relle Weiter­bildung und Kultur­be­ratung (SKWK) als Trägerin für vier Initia­tiven, die für mehr Chancen­ge­rech­tigkeit in der Berliner Kultur­land­schaft eintreten und den gesell­schaft­lichen und kultur­po­li­ti­schen Diskurs zu diesem Thema aktiv mitgestalten.

Ziel unserer Tätigkeit ist es, den Kultur­be­reich in Bezug auf Programm, Personal, Publikum und seinen Zugängen genauso divers zu entwi­ckeln wie unsere Gesell­schaft es bereits ist.

Die landes­eigene Stiftung wird gefördert von der Berliner Senats­ver­waltung für Kultur und Gesell­schaft­lichen Zusammenhalt.

Diversity Arts Culture 

Diversity Arts Culture fördert Diver­sität, indem es Kultur­in­sti­tu­tionen und ‑verwaltung berät, Kultur­schaf­fende quali­fi­ziert, von Diskri­mi­nierung betroffene Kultur­schaf­fende empowert und die Erhebung von Gleich­stel­lungs­daten beauftragt.

Institut für Kultu­relle Teilha­be­for­schung (IKTf)

Das IKTf erforscht, welche Bedin­gungen Kultu­relle Teilhabe begüns­tigen oder verhindern. Als unabhängige, außer­uni­ver­sitäre Forschungs­ein­richtung des Landes Berlin liefert das IKTf Kultur­ein­rich­tungen, Kultur­po­litik und ‑verwal­tungen umfas­sendes Basis­wissen für die daten­ba­sierte Entwicklung ihrer Teilhabe-Strategien.

kultur_formen

kultur_formen besteht aus dem Berliner Projekt­fonds Kultu­relle Bildung, dem Berliner Projekt­fonds Urbane Praxis, dem DRAUS­SEN­STADT-Call for Action, Veran­stal­tungs- und Quali­fi­zie­rungs­pro­grammen sowie der digitalen Community-Plattform Kubinaut. Im Zentrum stehen die Förderung und Vernetzung von Projekten und Akteur*innen der Kultu­rellen
Bildung und der Urbanen Praxis.

service­zentrum musik­schulen (szm)

Das szm wird derzeit unter dem Dach der Stiftung für Kultu­relle Weiter­bildung und Kultur­be­ratung aufgebaut. Ihr Ziel ist es, die öffent­lichen Berliner Musik­schulen durch eine stärkere gesamt­städ­tische Abstimmung hinsichtlich Zugäng­lichkeit und Qualität zu fördern. Synergien zwischen den Musik­schulen sollen gehoben und zeitgleich eine Entlastung im Bereich der zentralen Services erreicht werden.

Neben ihren vier Arbeits­be­reichen hat die SKWK auch eine gemein­nützige Tocher-GmbH: Die Kulturraum Berlin gGmbH fördert die räumliche Infra­struktur für Kunst- und Kultur­schaf­fende in Berlin durch Entwicklung von nachhal­tigen und szene­nahen Nutzungs­kon­zepten, Begleitung von Baupro­jekten mit kultur­fach­licher und baufach­licher Expertise sowie Entwicklung von Förder­instru­menten. Sie ist Trägerin der Arbeits­raum­pro­gramms des Landes Berlin und setzt das Programm zusammen mit ihren Partnern operativ um. Mehr über das Arbeits­raum­pro­gramm lesen Sie unter https://kulturraeume.berlin